MTB – Iron Curtain Trail (Teil 4) Hornburg bis Coburg

MTB-Tour 2021: Iron Curtain Trail – Grünes Band und Iron Curtain Trail von Hornburg bis Coburg

Eindrücke unseres Radtour an der Ostsee und an der ehemaligen innerdeutschen Grenze entlang.
Teil 4: Grünes Band und Iron Curtain Trail von Hornburg bis Coburg

EuroVelo-Radweg 13 – Iron Curtain Trail – Ostseeradweg und Grünes Band (innerdeutsche Grenze)

11. Tag, Mo, 21. Juni, Hornburg – Plessenburg am Brocken – Bad Sachsa, 80 km, 1260 hm, 07:20 h
Der neue Tag beginnt mit einem Gewitter am Morgen. In Ilseburg haben wir den Harz wirklich erreicht und erstmals müssen wir ein paar Höhenmeter mehr erklimmen als in den vergangenen Tagen. Die Ilsequelle hat gutes Trinkwasser. Das Waldgasthaus Plessenburg auf etwa 650 Metern Höhe war leider geschlossen und so radeln wir hungrig den Berg hinunter. Wir sehen viel abgestorbenen Wald. Scheinbar haben die Bäume mit den trockenen Sommer der vergangen Jahre schwer zu kämpfen. Am Bahnhof „Drei Annen Hohne“ kurz vor „Elend“ fotografieren wir die Dampfeisenbahn der Brockenbahn. In Hohegeiß sehen wir einen „Frischmarkt“ und nutzen die Gelegenheit für eine kleine Stärkung. Auf dem Weg bis nach Bad Sachsa gibt es noch eine rasante Abfahrt.
In der Nähe von „Sorge“ und „Elend“ kommen wir noch an einem frei zugänglichen ehemaligen Grenzmuseum bzw. eben dem Grenzzaun vorbei.
Iron Curtain Trail und Grünes Band, Foto 56, Gendenkstein in Stapelburg zum Tag der Maueröffnung 11.11.1989
Gendenkstein in Stapelburg zum Tag der Maueröffnung 11.11.1989

Iron Curtain Trail und Grünes Band, Foto 58, Blick in die Vergangenheit
Blick in die Vergangenheit

Iron Curtain Trail und Grünes Band, Foto 57, Der Harz liegt vor uns
Der Harz liegt vor uns

Iron Curtain Trail und Grünes Band, Foto 59, Grenzpfosten der Deutschen Demokratischen Republik
Grenzpfosten der Deutschen Demokratischen Republik

Iron Curtain Trail und Grünes Band, Foto 60, Prinzess Ilse Quelle
Prinzess Ilse Quelle

Iron Curtain Trail und Grünes Band, Foto 61, Beim Waldgasthaus Plessenburg
Beim Waldgasthaus Plessenburg

Iron Curtain Trail und Grünes Band, Foto 62, Dampflokomotive am Bahnhof Drei-Annen-Hohne
Dampflokomotive am Bahnhof Drei-Annen-Hohne

Iron Curtain Trail und Grünes Band, Foto 63, Grenzmuseum in der Nähe vom Ort Sorge
Grenzmuseum in der Nähe vom Ort Sorge

Iron Curtain Trail und Grünes Band, Foto 64, Grenz- und Signalzaun
Grenz- und Signalzaun

Iron Curtain Trail und Grünes Band, Foto 65, Kolonnenweg
Kolonnenweg

12. Tag, Di, 22. Juni, Bad Sachsa – Bad Sooden Allendorf, 101 km, 1375 hm, 07:30 h
Die heutige Etappen hat kaum Abwechslung, es geht stetig etwas auf und wieder ab und es sind gefühlte lange Kilometer. Es kommen keine Biergärten, keine kleinen Bäckerein oder Discounter und wir haben auch keine eigenen Vorräte. Auf einer großen Bank machen wir Pause. Später gibt es ein Foto von einer Burg. Nach der Abfahrt ins Werratal tauchen plötzlich zahlreiche Biergärten und Pensionen auf. Wir bleiben in Bad Sooden-Allendorf und bewundern dort das Gradierwerk. Bei einem Gradierwerk wird der Salzgehalt im Wasser erhöht, indem Sole durch Reisig geleitet wird. In Kurorten dient das der Erzeugung salzhaltiger und heilkräftiger Luft.
Iron Curtain Trail und Grünes Band, Foto 66, Wachturm am Iron Curtain Trail
Wachturm am Iron Curtain Trail

Iron Curtain Trail und Grünes Band, Foto 67, Auf und ab auf kleinen Nebenstraßen
Auf und ab auf kleinen Nebenstraßen

Iron Curtain Trail und Grünes Band, Foto 68, Radweg an der Werra
Radweg an der Werra

Iron Curtain Trail und Grünes Band, Foto 69, Gradierwerk in Bad Sooden-Allendorf
Gradierwerk in Bad Sooden-Allendorf

Iron Curtain Trail und Grünes Band, Foto 70, Bad Sooden-Allendorf
Bad Sooden-Allendorf

13. Tag, Mi, 23. Juni, Bad Sooden Allendorf – Werra Radweg – Heringen, 112 km, 620 hm, 07:00 h
Wir radeln den ganzen Tag am schönen Flußradweg der Werra entlang und bleiben in Heringen hängen. Der künstlich aufgeschüttete Monte Kali ist schon von weitem zu sehen und hat eine Höhe von 520 Metern. Die heutige Etappe ist die bislang längste Etappe gewesen.
Iron Curtain Trail und Grünes Band, Foto 71, Schöne Grüße aus'm Osten
Schöne Grüße aus'm Osten

Iron Curtain Trail und Grünes Band, Foto 72, Radweg Iron Curtain Trail, an der innerdeutschen Grenze
Radweg Iron Curtain Trail, an der innerdeutschen Grenze

Iron Curtain Trail und Grünes Band, Foto 73, Radweg Iron Curtain Trail, an der innerdeutschen Grenze
Radweg Iron Curtain Trail, an der innerdeutschen Grenze

Iron Curtain Trail und Grünes Band, Foto 74, Monte Kali
Monte Kali

Iron Curtain Trail und Grünes Band, Foto 75, Radweg nach Heringen
Radweg nach Heringen

14. Tag, Do, 24. Juni, Heringen (Werra) – Ulsterradweg – Rhön – Römhild, 115 km, 1375 hm, 08:00 h
Wir radeln noch ein paar Kilometer an der Werra entlang und am Monte Kali vorbei und wechseln auf den Ulsterradweg. In Hessen ist es schön zu radeln. Bevor wir die Rhön erreichen, erreicht uns der Regen. Über oder durch die Rhön sind etliche Höhenmeter im Regen zu bewältigen. Wie es scheint, ist es mit dem schönen Sommerwetter erstmal vorbei.
Iron Curtain Trail und Grünes Band, Foto 76, Ulsterradweg
Ulsterradweg

15. Tag, Fr, 25. Juni, Römhild – Bad Rodach – Rödental (Coburg), 85 km, 910 hm, 06:10 h
Am späten Vormittag beginnt es wieder zu regnen. Zur Mittagspause in Bad Rodach wird es wieder trocken. Irgendwie ist hier der ehemalige Grenzverlauf etwas im Zickzack. Irgenwo ist auch noch ein Mauerstück stehengeblieben und ist jetzt ein Naturdenkmal. Um 16:30 Uhr erreichen wir den Bahnhof in Rödental und kaufen Zugtickets für die morgige Heimreise.
Iron Curtain Trail und Grünes Band, Foto 77, Naturdenkmal ehemalige Grenzmauer
Naturdenkmal ehemalige Grenzmauer

Iron Curtain Trail und Grünes Band, Foto 79, Wegweiser Iron Curtain Trail Eurovelo 13
Wegweiser Iron Curtain Trail Eurovelo 13

Iron Curtain Trail und Grünes Band, Foto 78, ICE-Bahnstrecke bei Coburg
ICE-Bahnstrecke bei Coburg

16. Tag, Sa, 26. Juni, Rückreise
Auf der Heimreise im Zug lassen wir nochmals die vergangen zwei Wochen Revue passieren.
Die Ostsee in Mecklenburg-Vorpommern war sehr schön. Lübeck mit seinem berühmten Holstentor war auf jeden Fall einen Abstecher in Schleswig-Holstein wert. Durch Brandenburg hat uns nur ein kurzer Abschnitt geführt bevor die Route zwischen den Bundesländern Niedersachsen und Sachsen-Anhalt nach Süden weiterführte. Nach Thüringen und Hessen erreichen wir als achtes Bundesland Bayern.
Unser Eindruck war, daß es an der ehemaligen innerdeutschen Grenze im „wenig“ besiedeltem Gebiet sehr schöne Abschnitte zu radeln gibt. Von den Grenzbefestigungen gibt es insgesamt allerdings nur noch wenige als Denkmal erhaltene Abschnitte zu sehen. Der Iron Curtain Trail bzw. das Grüne Band sind nicht überall ausgeschildert und führen an deutlich weniger Stellen über den ehemaligen Kolonnenweg als wir gedacht hatten.
Auch wenn die diesjährige Tour kein Alpencross war, war die Deutschland-Tour eine sehr schöne Radtour und aufgrund des Verlaufs an der ehemaligen innerdeutschen Grenze gibt es auch Gelegenheit sich mit der jüngeren Geschickte zu beschäftigen.
Nach 6 Stunden Zugfahrt mit dem Regionalzug von Rödental über Nürnberg und Augsburg sind wir wieder zuhause im Allgäu.

Zu den Folgeseiten der „Iron Curtain Trail“, Ostseeradweg und „Grünes Band“ – Radtour:

Teil 1, Karten zum Iron Curtain Trail, Ostseeradweg und innerdeutsche Grenze
Teil 2, D2 Ostseeradweg von Usedom nach Lübeck
Teil 3, Grünes Band und Iron Curtain Trail von Lübeck nach Hornburg

Teil 4, Grünes Band und Iron Curtain Trail von Hornburg nach Coburg

Linktipp:

Urlaub in Deutschland, Blog von Erlebnisreisen-weltweit.de
Deutschland Reisen von Erlebnisreisen-weltweit.de

MTB Transalp Alpe Adria und Trans Slowenien
Mountainbiketour in Südfrankreich (Radreise)
Mountainbiketour Westalpencross von Martigny nach Ventimiglea (Radreise)
Via Migra II – Alpencross XL mit Monte Grappa, Pasubio und Tremalzo

MTB Transalp und Alpencross



Zum vorherigen und nächstem Beitrag: