Spezielle Radkarten:

Die VeloMap und die OpenMTB sind zwei spezielle Landkarten für Radfahrer. Die Velomap ist für Tourenradfahrer und Rennradfahrer optimiert und die OpenMTB wie der Name vermuten lässt für Mountainbiker. Für eine gute Routenberechnung sind jedoch spezielle Einstellungen im Aktivitätsprofil auszuwählen.

Die Openmtbmap Karten sind zum Mtbiken und Wandern gedacht. Es werden die dafür geeigneten Wege gewählt und Straßen werden eher vermieden. Für Trekking- und Tourenradfahrer sind die Karten evtl. auch benutzbar, aber es wird die besser geeignetere Velomap empfohlen. Beide Kartenarten sind auf 100% Ablesbarkeit am GPS mit sehr hohem Kontrast getrimmt. Auf großen Bildschirmen, braucht man allerdings etwas Angewöhnungszeit.

VeloMap für Tourenradfahrer:

Die Karten sind etwas bereinigter wie die Openmtbmaps, da sie weniger Details zeigen.

Bei der Einstellung im Profil mit Fahrzeug „Auto“, werden alle Straßen und Wege, die in der Velomap Routingfähig sind, benutzt. Das heißt, wählt man keine Vermeidungen aus, wird man etwa in Anwohnerstraßen (residential) auch mit niedriger Priorität gegen die Einbahn geschickt. Bzw. auch schwierig zu fahrende Wege (Schotter, Untergrund) werden nicht von vornherein ausgeschlossen. Im Prinzip wird jedoch primär auf Fahrradwegen und Fahrradrouten, sowie niederrangigen Straßen (tertiary) geroutet.
Das Aktivitätsprofil „Auto“ ist im Prinzip das beste Profil. Nur zum Rennradfahren oder um auf möglichst kurzem Weg von A nach B zu kommen, machen andere Profile mehr Sinn.

Die 3 in Basecamp möglichen Fahradprofile (Fahrrad, Tourradfahren, Mountainbike) verhalten sich bei gleichen Vermeidungen identisch. Zum Rennradfahren oder für die kürzeste Strecke, bzw. auch mal über größere Straßen, funktionieren die Profile recht gut.

OpenMTB für Mountainbiker:

Die OpenMTB ist eine Karte mit optimiertem Routing (nur) zum Mountainbiken:

Fahrzeug „Auto“ einstellen denn das ist das beste Profil zum MTBiken. Wählt man keine Vermeidungen aus, wird man etwa in Anwohnerstraßen (residential) auch mit niedriger Priorität gegen die Einbahn geschickt oder auch schwierig zu fahrende Wege werden nicht von vornherein ausgeschlossen. Im Prinzip wird jedoch primär auf Trails, Wanderrouten, MTBRouten, und etwas abgeschwächt auch auf Fahrradrouten, sowie niederrangigen Straßen (tertiary) geroutet.

Vermeidung von Straßentypen:
Autobahnen: Auf keinen Fall vermeiden, das sind die besten Trails.

Bundesstraßen: Auf keinen Fall vermeiden, denn das sind fast alle Fahrradwege, und niederrangigen Straßen, oder Wege mit guter Oberfläche.

Landstraßen: Auf keinen Fall vermeiden, der Großteil der Straßen und Wege in der Openmtbmap ist so klassifiziert.

Straßen in Wohngebieten: Wenn man dies aktiviert, werden Primaries und Secondaries in den meisten Fällen fürs Routing gesperrt, sowie „highway=residential“ also echte Straßen in Wohngebieten, oder Straße/Wege die zum biken nicht gut geeignet sind. Da sämtliche dieser Straßen eh ein niedrige Priorität haben, macht das ausschließen wenig Sinn.

Unbefestigte Straßen: Wenn du XC fährst – also ein CrossCountry Biker bist, dann aktiviere diese Vermeidung. So entgehst du schweren Singletrails, und wirst über leichte Singletrails und Forstautobahnen geroutet.

Vermeidung von Merkmalen:
Mautstraßen: Vermeiden. Mautstraßen sind Wege die primär für Vertrider sind, oder schwere Uphills, oder Wege auf auf den radfahren verboten ist.

Fahrgemeinschaftsspuren: Wenn aktiviert, dann wird nicht über Wege geroutet, auf denen Fahrradfahren verboten ist (aber evtl praktisch).

Fähren: Vermeidet Fähren, und Gondeln, Lifte usw. die Fahrräder mitnehmen.
Kehrtwenden: Nicht vermeiden, das schließt enge Kurven vom Routing aus.
Seilbahnen: ohne Funktion mit Openmtbmaps (am besten daher nicht aktivieren)
Schmale Wege: ohne Funktion mit Openmtbmaps (am besten daher nicht aktivieren)
Datum und Uhrzeit von Sperrungen – ohne Funktion mit Openmtbmaps (am besten daher nicht aktivieren)
Steige: ohne Funktion mit Openmtbmaps (am besten daher nicht aktivieren)
Kreisverkehr: Nicht vermeiden, es schließt alle Kreisverkehre aus.

Empfehlung:
Für Crosscountry-Biker: Profil Auto. Vermeide auf jeden Fall Mautstraßen, je nach Belieben auch noch „unbefestigte Wege“ um mittelschweren Singletrails aus dem Weg zu gehen. Dazu am besten kürzere Zeit.

Für AllMountain oder Enduro-Biker: Profil Auto. Vermeide Mautstraßen wenn du nicht tragen möchtest. Benutze kürzere Zeit.

Sonstiges:
Die Openmtbmap hat eine ganz besondere Eigenschaft: Wenn ein Weg zu schwer ist ihn bergauf zu befahren, dann wird er bergauf gemieden, bergab jedoch bevorzugt. das klappt natürlich nur sofern die Attribute in der OSM-Datenbank schon vorhanden sind.

Hinweis von Felix Hartmann, dem Macher der Karten:
VeloMap.org bietet die besten Fahrradkarten für Rennradfahren und „normales“ Fahrradfahren. Während die Openmtbmap.org Karten bisher fuer Wanderer / Mountainbiker und Fahrradfahrer waren, wird die VeloMap.org primär auf asphaltierten Straßen und Wegen Autorouten. Die Openmtbmap.org Karten werden dafür eine noch deutlich stärkere Offroad Präferenz (knackigere Trails) bekommen da „klassischen“ Fahrradfahrern die VeloMap empfohlen wird.

Für andere OSM Radkarten sind Hinweise auf der Seite „Einstellungen für das Autorouting bei OSM Radkarten“ zu finden.