Im Herzen Europas liegt die ukrainische Hauptstadt Kiew, die sich bestimmt lohnt als Reiseziel entdeckt zu werden. Die Stadt, die im 6.-7. Jahrhundert gegründet wurde, spielt heute eine wichtige Rolle als historisches, politisches sowie kulturelles Zentrum der Ukraine. Welche Sehenswürdigkeiten hat heute die «Stadt der Kastanien» ihren Gästen zu bieten?

Kiew fasziniert schon bei der ersten Bekanntschaft: Es gibt fast in jedem Stadtteil und an jeder Ecke etwas zu entdecken. Imposante Bauwerke verschiedener Epochen, moderne Architektur, Parkanlagen, unzählige Denkmäler, Museen und Kirchen — all das gehört zu zahlreichen Sehenswürdigkeiten der ruhmreichen Stadt. Man kann hier sowohl moderne Metropole genießen, als auch in Kiews reiche Geschichte eintauchen — es gibt Vergnügungen für jeden Geschmack und Geldbörse. Die Stadt bietet Erlebnisse rund um die Uhr! Wenn Sie sich auf eine Reise durch Kiew begeben, gelingt es Ihnen sicher nicht, alle sehenswerten Orte zu besuchen.

Aus diesem Grund möchten viele europäische Touristen, die sich für eine Kiew-Reise entscheiden, ihre Urlaubszeit in Bussen oder Zügen nicht verschwenden. Denn mit einem Flug könnte man viel Zeit ersparen und mehr beliebte Attraktionen besichtigen. Direkte Flugverbindungen wären freilich die bequemste Variante für Reisende. Aber das ist nicht prinzipiell notwendig, wenn Sie im Urlaub über ausreichend Zeit verfügen.

Urlaub in Kiew
Bildquelle: pixabay.com

Kiews Sehenswürdigkeiten, die man gesehen haben muss

Es gibt einige beeindruckenden Sehenswürdigkeiten, die Sie auf alle Fälle besuchen sollten.

1. Sophienkathedrale
Die im 11. Jahrhundert errichtete Sophienkathedrale gehört zu wichtigsten Kirchen von Kiew. 1990 wurde der Kathedrale der Titel UNESCO-Weltkulturerbe verliehen.

2. Kiewo-Petscherskja Lawra
Das Kiewer Höhlenkloster (ukr. Kiewo-Petscherskja Lawra) wurde 1051 vom Mönch Antonij gegründet. Seit 1990 steht es unter Schutz als UNESCO-Weltkulturerbe. Mit der Fläche 23 Hektar ist das Kiewer Höhlenkloster der größte Museumskomplex in der Ukraine, dass hunderte kirchliche Bauwerke umfasst.

3. Goldenes Tor
Das Goldene Tor wurde 1017 – 1024 erbaut und diente als Stadttor zu Kiew.

4. St. Andreas Kirche
Die St. Andreas Kirche befindet sich in der ältesten Straße der Stadt – am
Andreassteig. Die Kirche wurde 1749-1754 errichtet.

5. Olympiastadion
Am Olympiastadion fand 2012 die Fußball Europameisterschaft statt. Heute werden hier Fußballspiele der Nationalmannschaft durchgeführt.

6. U-Bahn-Station „Arsenalna“
Die Station „Arsenalna“ ist mit 150 Metern die tiefste in der Welt. Deren Gestaltung ist die schönste unter Kiewer U-Stationen.

7. Nationale Museum der Geschichte der Ukraine
Das Nationale Museum der Geschichte der Ukraine ist der Rolle der Ukraine in dem 2. Weltkrieg gewidmet. Das Museum stellt eine Gedenkstätte unter dem Himmel dar.

Urlaub in Kiew
Bildquelle: pixabay.com

Fazit

Wie gesagt, in Kiew gibt es sehr viele wunderschöne Orte. Haben Sie etwas mehr Zeit, können Sie sich damit näher bekannt machen. Sie werden sich in Kiew unbedingt verlieben. Davon können Sie sich während der Reise in die Hauptstadt der Ukraine persönlich überzeugen.